Hinweis

Wasser - die Universalmedizin

 

Wasser - Grundlage des Lebens Austrockung der Zellen - die Folgen Literatur Ionisiertes Wasser

 



„Alles wird durch Wasser geboren, alles wird durch Wasser erhalten“ (Johann Wolfang von Goethe).

Gemeinsam mit Licht bildet Wasser die Grundlage allen Lebens auf dieser Erde. Zwei Drittel der Erde sind Wasser und Eis. Auch der menschliche Körper besteht zu rund zwei Drittel aus Wasser, unser Blut und Gehirn sowie Neugeborene sogar bis zu rund 90 Prozent. Wasser wird als das „Lebenselixier“ der Evolution bezeichnet. Schon der Embryo im Mutterleib genießt die Schwerelosigkeit, das Schaukeln im warmen Fruchtwasser, das ihm Wohlgefühl, Gebor-genheit, Balance und Harmonie vermittelt. Ohne Wasser kein Leben. Wasser, Licht und die Mineralsalze stellen die Bioelektrizität und somit die Vernetzung/Kommunikation unseres Zellsystems sicher. Wissenschaftlichen Schätzungen zufolge laufen in einer Zelle pro Sekunde rund 100.000 chemische Reaktionen ab. Bei geschätz-ten 70 Billionen Zellen im menschlichen Organismus sind das ca. 7 Trillionen (7.000.000.000.000.000.000) chemische Prozesse pro Sekunde. Unter diesem Aspekt bekommt auch die heutige mangelhafte, denaturierte Ernährung als „Treibstoff“ für den Körper und die Problematik manch moderner medizinischer Behandlungsmethoden eine neue Dimension.


Vermittler zwischen Geist und Körper: Nobelpreisträger für Phy-sik, Prof. Dr. Werner Heisenberg, bezeichnet die elektromagnetische Energie in unserem Körper als elementare Energie, an die das ge-samte Leben gekoppelt ist. Das Wasser sei Informationsträger und Leiter dieser Energie. Wasser habe die Fähigkeit, Informationen auf-zunehmen, zu speichern, zu transportieren und weiterzugeben. Die-se unentwegt fließenden Energieströme verlaufen über ein fein ge-gliedertes Netzwerk und verbinden Körper und Geist. An diesen feinen Stromfluss ist schließlich die Informationsübermittlung zwischen Geist und Körper gekoppelt. Das energetische System unseres Körpers kann laut Prof. Heisenberg als lebendige, sich permanent anpassende „Supersoftware“ gesehen werden, welche die „Hardware“, unseren Körper, steuert.


Wasser ein Lebens- und Reinigungsmittel: Wasser ist ein gern vergessenes, dennoch unser wichtigstes Lebensmittel. Es verbindet und durchdringt alle Körperzellen. Die im Wasser gelösten Mineral-stoffe bewirken das Gleichgewicht in den Körperflüssigkeiten. Beim Verdauungsvorgang werden die Nährstoffe im Wasser des Körpers gelöst und über das Blut zu den Zellen transportiert. Über unsere Körperflüssigkeit erfolgt neben der Zellversorgung auch der Ab-transport der Gift- und Schadstoffe aus den Zellen und Organen, zum Beispiel über das Zellwasser, das Blut und die Lymphe. Wasser ist unverzichtbar für alle Funktionen des Körpers, dient als ... (Quelle: Buch "GESUND vom Embryo bis zum Greis")

 

 

Auswirkungen von Wassermangel - Austrocknung

Trinken Sie genügend GUTES, BASISCHES Wasser? Was geschieht im Körper, wenn Sie NICHT genügend GUTES Wasser trinken?

  • ca. 2 Prozent Wassermangel: der Mensch verspürt Durst, reduzierter Temperaturausgleich, schlechtere Entgiftung und Zellversorgung, verminderter Speichelfluss, Konzentrationsstörungen
  • ca. 5 Prozent Wassermangel: erhöhter Puls, erhöhte Herzfrequenz, Erhöhung der Körpertemperatur, Blutverdickung - das kann zu erhöhtem Blutdruck führen
  • ca. 10 Prozent Wassermangel: Schwächgefühl, motorische Störungen, Halluzinationen, deutliche Reduzierung der Stoffwechselaktivität, massive Beschleunigung der Körperübersäuerung, Beeinträchtigung der Hirnaktivität
  • ca. 20 bis 25 Prozent Wassermangel über einen längeren Zeitraum führt zum Tod (Angaben bezogen auf das Körpergewicht)

 

Der Mensch - ein ökologisches Wassersystem

Der menschliche Körper besteht ungefähr zu 60% bis 70% aus Wasser. Ohne Wasser können keine Lebensprozesse ablaufen. Je größer der  Wassermangel im Körper, desto schlechter die Zell- und Organfunktionen. Trinken Sie wirklich genügend GUTES Wasser?alt

  • Unser Gehirn besteht zu rund 80% Wasser (Konzentration, Lenrfähigkeit, geistige Leistung...)
  • das Auge (Glaskörper) über 90%
  • der Wassergehatl im Blut beträgt ebenfalls ca. 80 %
  • im Herz ca. 75 - 80%
  • in der Leber ca. 70%
  • im Fettgewebe ungefähr 30%

 

Wirkung von GUTEM Wasser

  • Wasser unterstützt des Stoffwechsel
  • verbessert die Gehirnleistung
  • fördert die Verdauung und elektrischen Porzesse im Körper
  • schützt Gelenke und das Rückenmark, die Bandscheiben ("Schmiermittel, Polsterung, Stoßdämpfer")
  • unterstützt den Säure-Basen-Ausgleich
  • reguliert die Fließeigenschaften des Blutes, hat reduzierende Wirkung auf Bluthochdruck
  • reguliert die Körpertemperatur
  • unterstützt den Abbau von Fettdepots und die Gewichtsreduzierung
  • begünstigt die Elastizität der Haut, bremst den Alterungsvorgang und führt zu einem besseren Hautbild

 

Wasser und der Alterungsprozess

Molekularbiologe Dr. Muh Shik John: "...Allein dass wir hauptsächlich aus Wasser bestehen, ist der Beweis für die komplexe Beziehung zwischen Wasser und biologischen Systemen. Wasser ist an jeder biologischen Funktion beteiligt und altspielt eine signifikante Rolle im Alterungsprozess. Es ist ein Nährstoff und als solcher wesentlich wichtiger als andere Nährstoffe, denn ohne Wasser könnten die besten Vitamine und Mineralien weder aufgenommen noch für Zellprozesse verfügbar gemacht werden. Wasser ist das bedeutsamste  Nahrungsmittel für unsere Gesundheit...

Der Speichel, den wir schlucken und der die Verdauung in Gang setzt, besteht hauptsächlich aus Wasser. Sie können nur sehen, weil Ihr Auge frei in einer Flüssigkeit aus Wasser schwimmt. Die Bewegung Ihrer Muskeln wird ermöglicht, weil diese hauptsächlich aus Wasser bestehen und ihre Anweisungen über Nervenimpulse erhalten, die durch das Wasser übertragen werden. Innerhalb lebender Systeme laufen alle Prozesse im Wasser ab."

Wasser ist viel mehr als nur ein Lösungsmittel oder Transportsystem, das unseren Körper mit Nährstoffen versorgt. Es ist die Essenz des Lebens selbst. Wasser ist die Schnellstraße, die den elektromagnetischen Strom zur Verfügung stellt, der unsere zellulären Reaktionen antreibt. Es ist das Resonanzfeld, durch das unsere Zellen kommunizieren. Wasser ist am Datentransfer  der DNS beteiligt und überträgt Schwingungsinformationen. Wasser transportiert, signalisiert, schmiert und hydratisiert. Deshalb ist es wichtig, dass wir täglich genügend gutes  Wasser trinken. Wenn kein gutes Quellwasser zur Verfügung steht,  kann gereinigtes, ionisiertes/verwirbeltes Wasser mit gutem pH-Wert und Redoxpotenzial konsumiert werden. Das ist wichtig für das Blut, den Stoffwechsel, die Lymphe, den Nährstoffaustausch.

60 bis 70 Prozent des erwachsenen menschlichen Körpers, 90 Prozent des Blutes und 75 Prozent des Muskelgewebes bestehen aus Wasser. Um überhaupt leben zu können, müssen Menschen täglich zwischen ein und drei Liter Wasser zu sich nehmen. Das macht die Bedeutung von gutem Wasser deutlich. Gutes Wasser ist Quellwasser, Wasser aus Heilquellen, Basisches Aktivwasser.

 

Gängige Symptome der Dehydration - Austrockung (chronischer Wassermangel im Körpergewebe)

  • Erschöpfung - Dehydration verlangsamt die enzymatische Aktivität, der Ablauf der elektrischen Prozesse im Körper ist gehemmt.
  • Verstopfung - Während der Dehydration entnimmt der Darm mehr Wasser als gewöhnlich, um Flüssigkeit für wichtige Körperstellen und Prozesse bereitzustellen.
  • Verdauungsstörungen - Die Dehydration verringert die Absonderung von Verdauungssäften. Der gesamte Stoffwechsel ist beeinträchtigt
  • Hoher Blutdruck - Das Blutvolumen des Körpers besteht zum größten Teil aus Wasser. Wassermangel führt dazu, dass das Blut sich verdickt und dem entsprechend schwieriger zu pumpen ist. Der Blutdruck steigt
  • Cholesterin - Dehydration führt zum Wasserverlust. Der Körper produziert mehr Cholesterin in dem Versuch, den Wasserverlust zu unterbinden.
  • Atmungsprobleme - Eine große Menge Wasser wird während des normalen Atmungsvorgangs ausgeatmet. Bei dem Versuch, Wasserverlust zu mindern, führt Dehydration zu eingeengten Luftwegen.
  • Säure-Basen-Gelichgewicht - Dehydration reduziert deutlich die Fähig des Körpers, Säurerückstände auszuscheiden, das Blut und die Lymphe verdicken, werden zähflüssig.
  • Gewichtszunahme - Wer viel trinkt hat ein verringertes Hungergefühl. Wenn auf Kosten des Wassers Nahrungsmittel zu sich genommen werden, kann das Ergebnis Gewichtszunahme sein.
  • Hautprobleme - Die Haut ist der größte Entgiftungsweg des Körpers. Wassermangel schränkt die Ausscheidung von Giftstoffen durch die Haut ein und führt auch zu vorzeitiger Faltenbildung.
  • Leber-, Nieren- und Blasenprobleme - Leber, Niere und Blase benötigen zur Entgiftung viel gutes, am besten basisches Wasser. Dehydration erhöht die Konzentration der Toxine im Körper, welche die Reinigungsorgane ausscheiden sollen.
  • Gelenkprobleme - Knorpel besteht zum größten Teil aus Wasser. Dehydration förder Gelenkprobleme durch Reibung und reduziert natürliche Reparaturprozesse.
  • Vorzeitige Alterung- Der Körper eines Neugeborenen besteht zu über 90 % aus Wasser. Die Wassermenge nimmt mit dem Alter ab und beträgt  bei manchen älteren Menschen ca. 50%.
  • Trinken Sie genügend gutes Wasser?

Quelle - Symptome: Dr. Dave Carpenter, Buch: Wasser - Sie sind niemals zu alt, um jünger zu werden.

 

Wichtige Lieratur:

  • Ionsiertes Wasser - Die moderne Medizin unserer Zeit - Dr. Dina Aschbach
  • Hexagonales Wasser - Dr. Mu Shik Jhon
  • Service Handbuch Mensch - Dr. Irlacher
  • Wasser trinken wirkt Wunder - F. Batmanghelidj

nach oben